Musterbild EMS Training

Ganzkörper-EMS-Anwendungen

Infos:

  • Die 20-minütigen EMS-Anwendungen finden in meinem kleinen Studio in Gotteszell (zwischen Regen und Deggendorf) statt
  • Jede wöchentliche Anwendung ist ein persönliches Einzeltraining.
  • Die notwendige EMS-Kleidung kann bei mir ausgeliehen oder erworben werden.
  • Ich biete die Anwendungen "Kräftigung, Stoffwechsel und Relax" an.
  • Die Ganzkörper-EMS-Anwendung wird genau an deine persönlichen Bedürfnisse angepasst.
  • Eine Trainingseinheit á 20 Min. kostet 35 EUR.

Termine & Buchen


Meine GK-EMS-Anwendungen

Die EMS-Anwendungen finden jeweils nach gemeinsamer Terminabsprache statt.

Vor den Anwendungen wirst du sorgfältig mit dem Gerät vertraut gemacht.
Während des kompletten 20-minütigen Trainings bin ich immer an deiner Seite.

Eine Trainingseinheit dauert 20 Minuten. Nach 5-7 Tagen Pause kann die nächste Anwendung durchgeführt werden.

Immer Dienstags, Mittwochs, Freitags und Sonntags kannst du (sofern das Gerät frei ist) eine Stoffwechsel-EMS-Anwendung während meines Indoorcycling-Live-Kurses auf einem Spinningbike durchführen. Dieses Training ist extrem anstrengend aber ein absoluter Kalorienverbrenner. Sprich mich darauf an falls dich das interessiert.

Nach jeder Anwendung verspürst du am nächsten Tag bzw. an den nächsten Tagen einen starken Muskelkater. Das heißt, das Training wirkt!
Schon nach nur 3 Anwendungen kannst du an deinem Körper, an deiner Haltung und an deiner Körperform positive Veränderungen erkennen.



Schau dir einen kurzen Ausschnitt an:
Ganzkörper-EMS-Training




Allgemine Beschreibung des EMS Trainings

(Quelle: barmer.de)

Was ist EMS-Training?

Die Abkürzung EMS steht für Elektromyostimulation und beschreibt eine Trainingsform, die besonders effektiv sein soll. Dabei sollen während des Trainings bei dynamischen Übungen leichte Stromschläge die Muskeln dazu anregen, effektiver zu wachsen. Kann das funktionieren? Schon seit den 1950er Jahren wird Strom von Physiotherapeuten genutzt, um dadurch – zum Beispiel nach Verletzungen oder Unfällen – Muskeln aufzubauen. Später folgten dann Gürtel für das EMS-Training zu Hause, die dank der elektrischen Reize beim Tragen Fett am Bauch reduzieren sollten.

Heute gibt es eine wachsende Anzahl spezialisierter Fitnessstudios, in denen Besucherinnen und Besucher ausschließlich mit EMS trainieren. EMS wird in Fitnessstudios als Ganzkörpertraining angeboten. Neben dem Muskelaufbau verspricht das Training ebenfalls schnelle Erfolge bei der Fettreduzierung, gesteigerte Ausdauer und eine höhere Explosiv- bzw. Maximalkraft. Dies macht das Workout auch als unterstützendes Training interessant. Aber auch Rückenschmerzen, insbesondere im unteren Rücken, sollen mit dem EMS-Training bekämpft werden.

Wie funktioniert EMS-Training?

EMS-Trainingseinheiten dauern kaum 30 Minuten, sind aber laut Studien fast so effektiv wie hochintensives Krafttraining, das mehrmals pro Woche absolviert wird. Für die Trainingseinheit tragen Sie besondere Kleidung, die die elektrischen Impulse auf die Muskeln überträgt. Die Intensität der elektrischen Impulse wird über eine Steuerungseinheit vom Trainer kontrolliert. In der Regel sollten Sie während des Sports außer einem leichten Kribbeln nichts spüren – falls es doch unangenehm wird, sollten Sie dies sofort dem Personal Trainer mitteilen.

Während des Trainings werden sogenannte isometrische Übungen ausgeführt. Dabei halten Sie Ihren Körper statisch in einer Position, die bestimmte Muskelgruppen aktiviert – z. B. in der breiten Kniebeuge oder im Ausfallschritt. Durch die elektrischen Impulse werden die angespannten Muskeln über das körpereigene Maß hinaus angesprochen. Dadurch erklärt sich der hohe Trainingserfolg. Zu diesem gehört vor allem eine Steigerung der reinen Muskelmasse. Auch Schmerzen im unteren Rücken werden durch Übungen im EMS-Anzug vermindert und treten seltener auf.
(Ende Quelle: barmer.de)

TRAINERIN: Bettina Baumgartner
Hot Iron Trainerin Bettina Baumgartner



[Quelle - Text: https://barmer.de]


Gefällt dir mein Kurs?

4.7 / 5 (476)


Impressum/Terms    -    Kontakt    -    Anleitung